der Sportfreund
der Sportfreund

Der Sportfreund - die offiziellen Vereinsseiten der Turn- und Sportfreunde von 1901 Theisenort e. V.

Seniorenfußball - Oldies but Goldies

"A bisserl wos geht oiwei no!" So sagt man in Bayern. Auch wenn wir Franken immer noch eigene kulturelle Selbständigkeit :-) behaupten, gilt dieser Spruch auch für uns. A wengela gedd ümme nuch! Auch bei den "alten Herren".

Wir bieten zwar keinen regelmäßigen Spielbetrieb, können uns aber immer wieder aufraffen, wenn es um Hallen- oder Kleinfeldturniere geht.

Wer also Lust hat kann uns gerne kontaktieren

TSF zum zweitenmal beim Bayerischen Finale der Ü40

Guter 6. Platz mit Luft nach oben

Nach der erfolgreichen Titelverteidigung auf Kreisebene konnte sich die Ü40 Mannschaft der TSF Theisenort erneut für die bayerische Meisterschaft in Ingolstadt qualifizieren. Nachdem man im letzten Jahr im Achtelfinale ausgeschieden war, wurde diesmal eine bessere Platzierung angestrebt.

In Ingolstadt, auf dem Gelände des, fand man mit 6 Kleinfeldrasenplätzen gute Bedingungen vor. Nachdem im letzten Jahr noch 36 Mannschaften an der Endrunde teilnahmen, waren es diesmal nur 16 Mannschaften, was sich in der höheren Qualität der einzelnen Mannschaften widerspiegelte. Die TSF Theisenort trafen in der Gruppe D auf FK Phoenix Regensburg, FC Eging und den

TSV Leitershofen.

 

FK Phoenix Regensburg : TSF Theisenort 0:0

Im ersten Gruppenspiel trafen die TSF auf einen guten Gegner auf Regensburg. Man versuchte über eine gute Defensive ins Spiel zu kommen und punktuell Gegenangriffe zu starten. Die gute Raumaufteilung und Rückwärtsbewegung der Regensburger machte es den TSF schwer ins Spiel zu kommen und viele Angriffe verpufften wirkungslos. Die TSF Abwehr stand jedoch

gut und somit konnte man nach dem 1. Spiel mit einem 0:0 zufrieden sein.

 

TSF Theisenort : FC Eging 1:0

Nachdem der FC Eging sein Auftaktspiel gewonnen hatte, würde einen Niederlage schon das vorzeitige Aus für die TSF bedeuten. Der FC Eging begann furios und brachte die TSF-Elf durch schnelles Direktspiel ein ums andere mal arg in Bedrängnis. In dieser Phase zeigte TSF-Torhüter Tremel seine Klasse und bewahrte seine Mannschaft vor einem Rückstand. Die TSF stellten sich jedoch im weiteren Verlauf auf den Gegner ein, konnten sich nach und nach

befreien und nun selbst gefährliche Angriffe starten. Kurz vor Ende der Partie setzten die TSF den Gegner beim Spielaufbau mächtig unter Druck und Kalb konnte nach einer Unstimmigkeit zwischen Abwehrspieler und Torhüter den Ball zum 1:0  gekonnt einnetzen.

 

TSF Theisenort : TSV Leitershofen  3:2

Im abschließenden Gruppenspiel hätte den TSF schon ein Unentschieden zum Weiterkommen gereicht. Die TSF waren nun im Turnier angekommen. Mit schönen Kombinationen setzte man den Gegner unter Druck und drückte ihn auschließlich in die Defensive. Nachdem Thiel und Friedlein noch gute Gelegenheiten ausgelassen hatten, konnte Blinzler  mit drei Toren eine beruhigende Führung herausschießen. Als man auf Seiten der TSF mit den Kräften haushalten wollte, kam der Gegner besser auf und erzielte noch zwei Treffer.

 

Dieser Sieg bedeutete den ersten Platz in der Gruppe und die Teilnahme am Viertelfinale. Hier traf man, wie es das Schicksal wollte, auf  NK Dinamo München. eine spielstarke kroatische Truppe, gegen die man im letzten Jahr im Achtelfinale gescheitert war.

 

TSF Theisenort - NK Dinamo München 4 : 5 n. 8-m-Schießen (0:0)

Das Spiel zweier guter Mannschaften nahm von Anfang an Fahrt auf. Die TSF versuchten sofort das Spiel an sich zu reißen was ihnen auch gut gelang. Immer wieder wurden gute Angriffe vorgetragen. Beste Chancen von Bernert, Blinzler und Lampel wurden ausgelassen. Die gute TSF-Abwehr um Olanin stand sicher und Torhüter Tremel musste nur einmal eingreifen. Die größte Möglichkeit vergab Kalb, als er freistehend den Ball nicht im Tor unterbrachte. Auch im weiteren

Verlauf konnten die TSF sich nicht mehr durchsetzen und es kam zum Acht-Meter-Schießen. Die TSF Theisenort begannen mit dem Schießen. Nachdem Olanin, Lampel, Bernert und Kalb sicher verwandelten und auch der Gegner alle Strafstöße versenkte stand es bis zum 5. Schützen unentschieden. Als Blinzler als 5. TSF-Schütze anlief, hatte er nicht die nötige Coolnes, und der kroatische Torhüter konnte parieren. Der 5. Dinamoschütze hatte die Entscheidung auf dem

Fuß und verwandelte eiskalt.Die Enttäuschung stand den TSF-Spielern ins Gesicht geschrieben, da man sich eigentlich zu Höherem berufen gefühlt hatte. Die Dinamospieler zogen ins Finale ein.

 

Am Ende blieb jedoch, dass man sich bis unter die besten 8 Mannschaften in Bayern gespielt hatte und man ließ den letztlich doch schönen Tag auf der Rückfahrt bei einer gemütlichen Einkehr im Löwenkellen in Buttenheim ausklingen, und wetzte die Messer für das nächste Jahr.

Allen Teilnehmern gilt ein besonderer Dank, sich im Dienst des Vereins zur Verfügung gestellt zu haben.

TSF verteidigen Ü40-Titel um den Erdinger Cup

Mannschaft qualifiziert sich für das bayerische Finale am 13. Juli in Ingolstadt

Liebe Aktive! Hier könnt ihr das Siegerfoto in dem Format downloaden, wie es auch im Sportheim an unserer Ehrenbildwand angebracht wird.
Ü40-Kreismeister 2013.pdf
PDF-Dokument [589.2 KB]

Der erfolgreiche Titelverteidiger (2. von links nach rechts) Thomas Ultsch, Christian Lampel, Matthias Blinzler, Norbert Olanin, Volker Bernert. Links: Bezirksvorsitzender Karlheinz Bram, rechts BSSL Gunter Ruck. Es fehlten beim Siegerfoto nach Turnierende: Christian Tremel und Uwe Kalb.

 

Sechs Mannschaften ermittelten im Modus „jeder gegen jeden“ den Sieger des Spielkreises Coburg/Kronach (der TSV Schammelsdorf musste absagen). Für den SV Großgarnstadt stand das Motto „dabei sein ist alles“ im Vordergrund, da man nach Punkten und Toren leer ausging. Obwohl der FC Stockheim mit zwei Siegen (3:0 gegen Großgarnstadt und 4:0 gegen Friesen) vielversprechend gestartet war, reichte es nur zum fünften Rang.

Die Spiele um die ersten vier Plätze, die vom Bayerischen Fußball-Verband mit Sachpreisen belohnt wurden, waren ausgeglichen. Immer wieder sah man schöne Spielzüge. Mit neun Punkten wurde der FC Lichtenfels wurde Zweiter vor dem SV Friesen (8) und Gastgeber FC Michelau (7).

 

Ergebnisse:

Stockheim

-

Großgarnstadt

3:0

 

Michelau

-

Friesen

1:2

Friesen

-

TSF

1:1

 

Stockheim

-

TSF

0:1

Lichtenfels

-

Michelau

1:1

 

Michelau

-

Großgarnstadt

2:0

Stockheim

-

Friesen

4:0

 

Friesen

-

Lichtenfels

0:0

Großgarnstadt

-

Lichtenfels

0:2

 

Michelau

-

Stockheim

3:0

TSF

-

Michelau

1:0

 

Großgarnstadt

-

Friesen

0.1

Lichtenfels

-

Stockheim

2:1

 

TSF

-

Lichtenfels

0:0

Großgarnstadt

-

-TSF

0:2

 

 

 

 

 

 


Der Titel ging damit wie im Vorjahr verdient an die TSF Theisenort, die die konstanteste Leistung boten. Die TSF qualifizierten sich somit auch für das Landesfinale am 13. Juli in Ingolstadt.

 

Endstand:

1.

TSF Theisenort

5:1

11

2.

FC Lichtenfels

5:2

9

3.

SV Friesen

4:6

8

4.

FC Michelau

7:4

7

5.

FC Stockheim

8:6

6

6.

SV Großgarnstadt

0:10

0

TSF holen oberfränkische Bezirksmeisterschaft

Der aktuelle Artikel befindet sich im Augenblick wegen der überragenden Bedeutung noch auf der Startseite. Durch einen Klick gelangen sie dorthin

TSF Ü40 bei "Oberfränkischer" in Lichtenfels

Die Hallenbezirksmeisterschaft der B-Senioren wird am Samstag, 23. Februar, von 13 Uhr bis 17 Uhr in Lichtenfels ausgetragen. Aus dem Landkreis Kronach haben sich dafür die TSF Theisenort und der SV Knellendorf qualifiziert. Folgende Vereine nehmen an dem Turnier teil:
Gruppe A: FC Lichtenfels, ASV Wunsiedel, TSV Schammelsdorf, TSF Theisenort.
Gruppe B: SV Knellendorf, SpVgg Oberkotzau, SC Melkendorf, TSV Hirschaid. Im Eröffnungsspiel stehen sich der ASV Wunsiedel und die TSF Theisenort gegenüber. Die Halbfinals beginnen um 16 Uhr, das Spiel um Platz 3 um 16.30 Uhr, das Finale um 16.45 Uhr. Der Eintritt ist frei.

TSF Ü40-Senioren sichern sich erneut einen Kreismeistertitel

Das Mannschaftsfoto für unsere "Ehrenwand" im Sportheim hier zum downloaden
B-Senioren Kreismeister 2013.pdf
PDF-Dokument [251.9 KB]
Ü40-Hallenkreismeister 2013: TSF Theisenort

Stehend von links: Matthias Blinzler, Tino Witzgall, Volker Bernert. Kniend von links: Christian Lampel, Martin Thiel, Thomas Friedlein.

Nach der Vizemeisterschaft im vergangenen Jahr haben sich die B-Senioren der TSF Theisenort den Titel gesichert. Mit einem 1:0 im Finale gegen den SV Knellendorf sicherten sich die Ü40 der TSF nach dem Kreismeistertitel und der der oberfränkischen Meisterschaft der Ü 32 im Jahr 2010 erneut einen Kreismeistertitel bei den Senioren.
Mit Seriensiegern wie Neuses und Friesen konnten die TSF zwei Favoriten hinter sich lassen und nehmen damit am 23. Februar an der Bezirksmeisterschaft in Lichtenfels teil.

 

Mit den Teams des SV Gifting, SV Knellendorf, TSV Neukenroth, SV Reitsch, SC Steinbach, FC Stockheim, TSF Theisenort, SG Windheim/Hirschfeld, DJK/SV Zeyern-Roßlach, SV Neuses und SV Friesen sprach ein gutklassiges Teilnehmerfeld für guten Altherren-Fußball. Dass die "Alten" das Leder auch tatsächlich noch beherrschen, war nicht zu übersehen. Enttäuschend war allerdings das Interesse der Fans, das durchaus hätte größer sein können. In den 24 gewerteten Spielen wurden 82 Tore gezählt. Der DJK/SV Zeyern-Roßlach spielte außer Konkurrenz mit.

Gruppe 1: Ohne Punktverlust und mit 15:3 Toren beherrschten die TSF Theisenort das Geschehen. Überraschend war das Abschneiden des SV Knellendorf, der Rang 2 belegte. Beide Mannschaften sollten sich im Finale wieder treffen. Punktlos blieb die SG Windheim/Hirschfeld. Das Derby zwischen dem FC Stockheim und dem TSV Neukenroth ging mit 1:0 an den TSV.

Ergebnisse: TSF Theisenort - SV Knellendorf 3:0, TSV Neukenroth - FC Stockheim 1:0; SG Windheim/Hirschfeld - TSF Theisenort 1:8, SV Knellendorf - TSV Neukenroth 2:1, FC Stockheim - SG Windheim/Hirschfeld 4:1, TSF Theisenort - TSV Neukenroth 1:0, SV Knellendorf - FC Stockheim 1:0, TSV Neukenroth - SG Windheim/H. 5:1, FC Stockheim - TSF Theisenort 2:3, SG Windheim/H. - SV Knellendorf 1:3.
1. TSF Theisenort 15:3 12
2 . SV Knellendorf   6:5 9
3. TSV Neukenroth   7:4 6
4. FC Stockheim   6:6 3
5. SG Windheim/H. 4:20 0

Gruppe 2: Da der DJK/SV Zeyern/Roßlach außer Konkurrenz spielte, wurden alle Begegnungen mit 2:0 für den jeweiligen Spielwertung gewertet. Der SV Friesen setzte sich in dieser Gruppe wie erwartet durch. Nur der SV Neuses knöpfte der Assion-Truppe die Punkte ab. Das reichte aber nicht fürs Weiterkommen. Zwei Unentschieden und die 1:2-Niederlage gegen den SV Gifting bedeuteten das Aus.

Ergebnisse: SV Reitsch - SV Gifting 0:1, SV Neuses - SV Friesen 3:0, SV Friesen - SV Reitsch 3:0, SC Steinbach - SV Neuses 1:1, SV Reitsch - SV Neuses 1:1, SV Gifting - SC Steinbach 1:1, SV Reitsch - SC Steinbach 0:4, SV Friesen - SV Gifting 4:3, SV Gifting - SV Neuses 2:1, SC Steinbach - SV Friesen 1:6.
1. SV Friesen 15:7 12
2. SV Gifting   9:6 10
3. SV Neuses   8:4 8
4. SC Steinbach   9:8 8
5. SV Reitsch   3:9 4
6. DJK/SV Zeyern/Roßlach aK

Halbfinale

TSF Theisenort - SV Gifting 3:2
Spannung pur war angesagt bei den Endspielgegnern des vergangenen Jahres. Damals hatte Gifting mit 1:0 die Nase vorn. Nach einem kurzen Abtasten nutzte Theisenort seine erste Chance zur Führung. Postwendend glich Gifting aus. Nach der sechsten Minute und einem 3:1-Vorsprung sahen die TSF schon wie der Sieger aus. Gifting steckte aber nicht auf und kam zum Anschlusstreffer. Trotz guter Möglichkeiten gelang aber der Ausgleich nicht mehr.
Tore: 1:0 Bernert (3.), D. Neder 1:1 (4.), 2:1 Lampel (6.) 3:1 Blinzler 3:1 (6.), 3:2 Förtsch (7.).

SV Friesen - SV Knellendorf 1:2
Friesen ging als klarer Favorit ins Spiel. Knellendorf ließ sich davon aber nicht beirren und setzte Kampfgeist entgegen - und das wurde am Ende belohnt. Nach der 1:0-Führung von Friesen glich Knellendorf überraschend aus. Die Führung für den Außenseiter nur eine Minute später bedeutete das Aus. Das war vor allem auch ein Verdienst von Torwart Kolodzyck, der den Sieg festhielt.
Tore: 1:0 Heumann (5.), 1:1 Zink (6.), 1:2 Zink (7.).

Spiel um Platz 3

SV Friesen - SV Gifting 3:0

Endspiel

TSF Theisenort - SV Knellendorf 1:0
An Spannung und Brisanz fehlte es nicht. Theisenort hatte man favorisiert, Knellendorf entpuppte sich aber als gleichwertiger Gegner. Als alle mit einer Verlängerung rechneten, nahm das Schicksal seinen Lauf. Die 1:0-Führung für den SV hatte Böhnlein auf dem Fuß, die Nerven spielten aber nicht mit. Im Gegenzug traf ein TSF-Akteur einen Knellendorfer Spieler, von dem der Ball ins Tor ging.
Tor: Blinzler (10.).

Aktuelle Termine

Senioren in der Halle

 

Im Rahmen des Hallenfußballs hat es eine wichtige Regeländerung gegeben:
Am Gegenspieler darf nicht mehr gegrätscht werden. Erlaubt ist dies hingegen weiterhin ohne Gegnernähe, beispielsweise, um einen Ball vor dem Überschreiten der Torauslinie zu stoppen.

23. Februar 2013:  Ü40-Bezirksmeisterschaft in Lichtenfels; Zeitpunkt und weitere Informationen gibt es zeitgerecht.

 

23. Februar 2013, 18.00 Uhr

Die TSF-Senioren nehmen an einem Einladungsturnier in Ebersdorf/C. teil.

Ausrichter ist der SV Großgarnstadt. 

Turnierbeginn ist um 18:00 Uhr. 

Turnier ist für Ü-32 Spieler und mit 4 oder 5 Mannschaften (jeder gegen jeden) geplant. 



Mannschaften, genauer Zeitpunkt sowie Spielplan werden zeitnah veröffentlicht.

 

Samstag, 25. Mai 2013, Ganztagesveranstaltung

Beim FC Michelau findet der diesjährige Erdinger Ü40-Cup statt. Bei diesem Turnier gibt es kein Passpflicht. Die TSF wollen als Titelverteidiger bei diesem Treffen auf jeden Fall mit einer schlagkräftigen Truppe teilnehmen. bitte daran denken, dass der Wettbewerb in der Regel schon am vormittag beginnt und den ganzen Tag in Anspruch nimmt!

TSF Ü32 verpassen die Finals

Trotz eines Sieges gegen den späteren Kreismeister vom SV Friese reichte es für die A-Senioren diesmal nicht zum Einzug in die Halbfinals. Gegen Zeyern (im Bild; 0:0) blieb man unter den Möglichkeiten.

Trotz eines Sieges gegen den späteren Kreismeister vom SV Friesen reichte es für die A-Senioren diesmal nicht zum Einzug in die Halbfinals. Gegen Zeyern (0:0) blieb man unter den Möglichkeiten. Auch die 1:0-Führung gegen den TSV Steinberg verspielte die Theisenorter "Acht" etwas leichtfertig. Zwar standen Spaß und sportliche Betätigung im Vordergrund, mit etwas mehr Ehrgeiz wäre auch etwas mehr d´rin gewesen. Gradmesser dafür war der sehr gute Auftritt gegen Friesen. Die Ergebnisse: SV Seelach (3:1), DJK/SV Zeyern (0:0), SV Friesen (2:1), TSV Steinberg (1:3).

Ü40-Erdinger Cup bleibt in Theisenort

Juni 2012 - Die TSF gewinnen den Ü40-Cup des Bayerischen Fußballverbandes im Kreis Kronach-Lichtenfels-Coburg und qualifizieren sich für die Bayerische Meisterschaft in Schwaig bei Nürnberg.

TSF Ü32 erringen die oberfränkische Meisterschaft

14. März 2010 - Die TSF-Senioren werden oberfränkischer Meister im Hallenfußball in Wunsiedel

TSF Ü40 bei der "Bayerischen" auf verlorenem Posten

Bayerische Meisterschaft im Ü40-Cup des BFV. Es reichte immerhin bis ins Achtelfinale; Dann war wegen der dünnen Spielerdecke Schluss

Aktuelles

Hier finden Sie die neuesten Informationen und Hinweise rund um unseren Verein in Schlagworten. Nähere Informationen erhalten Sie durch Anklicken des entsprechenden Links.

Kinderflohmarkt

Durch Anklicken des Bildes gelangen Sie zum Bericht und zu weiteren Fotos
zur Hallensaison 2016/17 aller Teams
TSF spendieren Sportgeräte
Werben in der Heimspielzeitung und Mitgliederinformationsschrift der TSF

Seit geraumer Zeit stellt das Regionalfußballagazin Anpfiff über ein Widget aktuelle Mannschaftsinfos zur Verfügung. Klicken Sie auf das "Anpfiff-Logo".

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Turn- und Sportfreunde Theisenort von 1901 e. V.